• Professur für Neuere und Neueste Geschichte

    Die Professur für Neuere und Neueste Geschichte widmet sich der Geschichte des modernen Mittelmeerraumes. Sie versteht die mediterrane Region als eine Kontaktzone Afrikas, Asiens und Europas, die schon vor der neuzeitlichen Globalisierung eng vernetzt war und in der sich Grenzen seither immer wieder verschoben haben. Sie begreift Mediterrane Geschichte somit als einen Ansatz, der europäische und nicht-europäische Perspektiven auf fruchtbare Weise zu verbinden vermag. Aktuelle thematische Schwerpunkte liegen in der Geschichte des Kolonialismus und der Dekolonisation, des Kulturkampfes und der religiösen Mission, der Hafenstädte und Inseln sowie des Organisierten Verbrechens.


    Bild: @Wikimedia Commons

  • Bodensee vor Bergen

    Colloquium Modern History

    Im "Colloquium Modern History" werden aktuelle Forschungsprojekte aus der Neueren und Neuesten Geschichte vorgestellt und diskutiert. Eine Teilnahme ist für alle Interessierten ohne Anmeldung möglich.

  • Modernes Mittelmeer: Dynamiken einer Weltregion 1800│2000

    Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierte Netzwerk untersucht die Dynamiken und Transformationen des modernen Mittelmeerraumes. Es kooperiert hierzu mit maßgeblichen Einrichtungen der nationalen wie internationalen Mittelmeerforschung. Nähere Informationen finden Sie hier.

  • Mediterrane Verflechtungen: Frankreich und Algerien zwischen Kolonisierung und Dekolonisierung

    Am Beispiel südfranzösischer und algerischer Hafenstädte, Inseln und Küstenregionen untersucht die monographische Studie politische und wirtschaftliche, demographische und kulturelle Verbindungen und Wechselwirkungen der mediterranen Ränder Europas und Afrikas in kolonialer und postkolonialer Zeit. Nähere Informationen finden Sie hier.


    Bild: @ Elisée Reclus, Nouvelle géographie universelle. La terre et les hommes, Bd. 1, L'Europe méridionale, Paris 1876: 5.

  • Kolonialismus, katholische Mission und laïcité: Die 'Pères Blancs' in der Kabylei 1868-1919

    Das von der Studienstiftung des deutschen Volkes geförderte Dissertationsprojekt von Stefan Preiß untersucht die missionarische Praxis der 'Weißen Väter' in der algerischen Kabylei von der Gründung des katholischen Ordens bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. Nähere Informationen finden Sie hier.


    Bild: @ peresblancs.org

  • Mediterranean Empires of the Interwar Period. Geopolitics, Biopolotics, Chronopolitics

    3rd Workshop of the Research Network The Modern Mediterranean: Dynamics of a World Region 1800 | 2000

    École Française de Rome (EFR) / German Historical Institute in Rome (DHI Rome)


    18-21 March 2019


    Flyer for more Information