Anmeldeverfahren Proseminare

Das Vergabeverfahren für die Proseminare Geschichte ist in das elektronische Veranstaltungsverzeichnis (LSF) integriert. Das Verfahren ist für alle Studierenden (nicht nur des Fachs Geschichte), die ein Proseminar in Geschichte besuchen wollen, verbindlich. Bitte geben Sie in Ihrem eigenen Interesse unbedingt auch Alternativen zu Ihrem Wunsch-Proseminar an, da Sie ansonsten riskieren, kein Proseminar besuchen zu können.

Der Anmeldezeitraum ist immer in der letzten vorlesungsfreien Woche und endet jeweils freitags um 10 Uhr vormittags. Ist der letzte Freitag vor Vorlesungsbeginn ein Feiertag, endet der Anmeldezeitraum am letzten Donnerstag vor Vorlesungsbeginn um zehn Uhr vormittags.

  1. Gehen Sie auf die Homepage des LSF und loggen Sie sich ein.
  2. Klicken Sie sich je nach Studiengang zu den Geschichtsmodulen (im Lehramt [GmyPO 2009]: Module 2 und 3, im Bachelor: Module 2 bis 4, usw.) durch und treffen Sie anhand der Kursbeschreibungen eine Wahl.
  3. Klicken Sie auf die "Anmeldung Proseminare", die an mehreren Stellen im LSF verlinkt ist und die alle Proseminare als "Gruppen" (A, B, C, ...) auflistet (siehe Screenshot). 
  4. Geben Sie das gewünschte Proseminar ("Priorität 1")  sowie zwei Alternativen an (siehe Screenshot). Wenn Sie nur eine oder gar keine Alternative angeben, riskieren Sie, kein Proseminar besuchen zu können, wenn Ihr Wunsch-Proseminar überfüllt sein sollte. Beachten Sie, dass bereits Proseminare als Prioritäten vorausgewählt sein können.
  5. Während der Anmeldefrist können Sie sich noch umentscheiden. Nach Ablauf der Anmeldefrist ist Ihre Anmeldung verbindlich; sie verpflichtet zum Besuch der entsprechenden Veranstaltung und dem Erbringen der jeweiligen Prüfungsleistungen (Referat, Hausarbeit, etc.).
  6. Wenn Sie zwei Proseminare parallel besuchen wollen, melden Sie sich bitte für ein Proseminar regulär an (mit Alternativen) und wenden sich danach, aber noch vor Ablauf des Anmeldezeitraums, an die Studienberatung. Geben Sie bitte an, welches Proseminar und welche Alternativen Sie über das LSF gewählt haben, und nennen Sie ein Proseminar (mit min. zwei Alternativen) aus der jeweils anderen Epoche.
  7. Sollten Sie aufgrund ablaufender Prüfungsfristen o.ä. besonders dringlich auf einen Proseminarsplatz angewiesen sein, geben Sie bitte unbedingt die Maximalzahl an Alternativen an und wenden sich danach, aber noch vor Ablauf der Anmeldefrist an die Studienberatung.
  8. Kurz nach Ende des Anmeldezeitraums erhalten Sie eine E-Mail, die Ihre Anmeldung für ein bestimmtes Prosemianr bestätigt. Wenn Sie bis Freitag abend keine Email an Ihre Uni-Adresse erhalten sollten (Spam-Ordner prüfen!), wenden Sie sich bitte sofort an die Studienberatung. Bitte nennen Sie dabei vorsichtshalber (noch einmal) Ihr Wunsch-Proseminar sowie Alternativen, und Ihre Matrikelnummer.
  9. Die Plätze werden nach der Priorität vergeben, nicht nach der Reihenfolge der Anmeldung. Außerdem wird versucht, eine ausgewogene Größe der Proseminare zu erreichen. In aller Regel haben die Proseminare nicht mehr 15 (maximal aber 20) und nicht weniger als 5 Teilnehmer, der Durchschnitt liegt im langjährigen Mittel bei ca. 12-14 Teilnehmern. Ein Anspruch auf einen Platz in einem bestimmten Proseminar besteht nicht, mit der Platzzusage sind die Teilnehmer verbindlich angemeldet. Geben Sie also auch als Zweit- oder Drittwahl nur Proseminare an, die Sie auch besuchen können.

Rückfragen Bitte wenden Sie sich bei Fragen zum Anmeldeverfahren unbedingt vor Ablauf der Anmeldefrist an die Studienberatung.