Prof. Dr. Julia Laura Rischbieter

Fach: 10
Telefon: +49  7531 88-3067
Raum: F 305
E-Mail: laura.rischbieter@uni-konstanz.de

Sprechzeiten: Nach Vereinbarung per E-Mail

In den Semesterferien stehen folgende Termine für Sprechstunden zur Verfügung: 08. und 27. September sowie der 10. Oktober. Bitte melden Sie sich vorab per Email an.


Forschungsinteressen

Laura Rischbieter schreibt und lehrt zur Wirtschaftsgeschichte der Neuzeit im globalen Kontext. Ihre Forschung befasst sich mit der Geschichte des Kapitalismus, des Internationalen Handels, der Konsumgesellschaften und der Geschichte der Staatsverschuldung.

Jüngste Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Mikro‐Ökonomie der Globalisierung. Kaffee, Kaufleute und Konsumenten im Kaiserreich 1870-1914, Köln, Wien u. Weimar 2011. (mehr Infos)

Herausgeberschaft

  •  Public Debt and Financialization after 1945, Special Issue Journal of Modern European History (im Erscheinen)

Aufsätze

  • Debt and Credit. From Post-war Reconstruction to the Age of Financialization. Introduction, in: Journal of Modern European History 15 (2017), S. 489-502.
  • Einhegen oder pflegen? Die globale Regulierung öffentlicher Schulden im langen 20. Jahrhundert, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Heft 1: Geld und Schulden, 2016 (PDF)
  • Risiken und Nebenwirkungen. Internationale Finanzstrategien in der Verschuldungskrise der 1980er Jahre, in: Geschichte und Gesellschaft 41 (2015), S. 465-493. (PDF)                       [Ausgezeichnet mit dem Preis des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD) für herausragende geschichtswissenschaftliche Aufsätze 2015-2016]
  • Die Schönheit vergangener Zeiten und die dunkle Macht des Marktes, in: JMEH. Journal for Modern European History (2014) 1, S. 37-43. (PDF)
  • Die Geburt eines neuen Wirtschaftszweiges: Lokale Konsumentenwünsche und globaler Wettbewerb als Triebkräfte ökonomischer Dynamik im Deutschen Kaiserreich, in: Dorothee Wierling u.a. (Hg.), Kaffeewelten, Göttingen 2014, S. 35-55.
  • Wer nicht wagt, der nicht gewinnt? Kaffeegroßhändler als Spekulanten im Kaiserreich, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte, (2013) 2, S. 71-94.

Projekte

The Janus Head of Capitalism. Sovereign Debt as a Norm and Point of Crisis after 1945

DFG Forschungsprojekt (Förderlaufzeit 2016-2019) im Rahmen des Schwerpunktprogramms «Erfahrung und Erwartung. Historische Grundlagen ökonomischen Handelns»

Limited by Myopia? Economic Uncertainty and the International Regulation of Sovereign Debt in Times of Crisis (1970-1997)

Lehrveranstaltungen

Aktuelle Lehrveranstaltungen (ZEuS)

Wissenschaftlicher Werdegang

since 03/2016

 Assistant Professor (Juniorprofessorin) for Economic History (W1 with tenure W3)

10/2009–2/2016    

Lecturer at the Humboldt‐University of Berlin

10/2012–8/2013   

Fellow for Economic History, German Historical Institute Washington/DC

 2-3/2012

Fellowship Boston University, Department of History: Visiting Researcher

1–5/2011             

Fulbright: Advanced Research Award in the United States, University of California, Irvine

9/2006–9/2009     

Lecturer at the Georg‐August‐University of Göttingen

1–6/2005              

Visiting Researcher at Birkbeck College, University of London

3/2004–8/2006     

Research Assistant (Wissenschaftliche Mitarbeiterin) at the University of Cologne

Mitgliedschaften:

Gewähltes Mitglied im Arbeitskreis Moderne Sozialgeschichte (seit 2017)
Gewähltes Mitglied im wirtschaftshistorischen Ausschuss des Vereins für Socialpolitik (seit 2016)
Mitglied im Beirat des Journal of Modern European History
Mitglied im Netzwerk Postcolonial Germany (Mitinitiatorin 2005)
Mitglied im VHD (Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands)
Mitglied im AKKU (Arbeitskreis für kritische Unternehmens- und Industriegeschichte)