Forschung der Professur für Neuere und Neueste Geschichte

Forschungsschwerpunkte

Die Forschung im Arbeitsbereich ist derzeit nur bis zum Ausscheiden des gegenwärtigen Lehrstuhlinhabers am 31. März 2018 überschaubar. Danach ist eine grundsätzliche Neuausrichtung des Bereichs zu erwarten.

Zu den gegenwärtigen Themenschwerpunkten gehören:

•    Imperienvergleich, insbesondere vergleichende Untersuchungen zu imperialer Desintegration und Dekolonisierung

•    Geschichte und Methodologie welt- und globalgeschichtlicher Ansätze

•    globale Beziehungen und Verflechtungen während der "Sattelzeit" (ca. 1750-1850)

•    europäisch-asiatische Kontakte und Wahrnehmungen, vornehmlich im 19. und 20. Jahrhundert

•    Programm und Praxis des europäisch-nordamerikanischen Sendungsbewusstseins im Zeichen von „civilizing missions“ und „humanitären Interventionen“

•    globale Reichweiten musikalischer Kommunikation im 19. und 20. Jahrhundert